Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ohrakupunktur  ( französische Schule )

Die französische Ohrakupunktur versteht sich als reine Reflexzonentherapie.

Indikationen:  Schmerzen

 

                          Allergie

                           Sucht

                           Psychosomatik

                           Psyche

                           Vegetative Beschwerden  ( Schlaflosigkeit, Unruhe, Reizdarm, Erschöpfung ..... )

                           Wechseljahre

 

 

                            Diagnostik mittels Punktsuchtechnik

Ich wende die klassische Nadelakupunktur , auch Dauernadeln und die Softlaserakupunktur für die etwas zart besaiteten Menschen an.

Keine Nadeln, keine Schmerzen: Die Laserakupunktur

Seit ihrer Gründung hat sich die Deutsche Akademie für Akupunktur | DAA e.V. ganz besonders für die Erforschung und Entwicklung der Laserakupunktur eingesetzt. Dieses moderne Verfahren bietet eine völlig schmerzfreie Alternative zur Nadelakupunktur und eignet sich daher ganz besonders gut für die Ohrakupunktur. Denn die Erfahrung zeigt,  dass nicht wenige Patienten negativ auf die Vorstellung reagieren, im Kopfbereich „gestochen“ zu werden.

 

 


Statt mit Nadeln werden die entsprechenden Punkte mit einem Laserstrahl (niedrige Leistungsdichte, roter oder infraroter Bereich) stimuliert. Die Wirkung wurde in vielen wissenschaftlichen Untersuchungen nachgewiesen (unter anderem von Prof. Dr. G. Litscher und in Forschungsprojekten der Deutschen Akademie für Akupunktur).

Bereits der französische Akupunkturarzt Dr. Paul Nogier und der Gründer der DAA e.V., Prof. mult. h.c. VRC Dr. med. Frank R. Bahr, hatten herausgefunden, dass alle Akupunkturpunkte eines Meridians in eine Resonanzerregung gebracht werden können und dass jeder Meridian eine eigene Laserwellenlänge hat.
Eine positive „Nebenwirkung“ der Laserbehandlung: Der Laser übt einen nachweisbar heilenden Einfluss auf das Gewebe, insbesondere bei Entzündungen, aus.

Wichtig: Die Laserbehandlung eignet sich nicht nur für die Ohrakupunktur. Sie wird auch in der klassischen Akupunktur eingesetzt, zum Beispiel bei hypersensiblen Patienten, Kindern und zur Flächenbestrahlung.

Schnelle Wirkung ohne Nebenwirkungen: Die Ohrakupunktur

Im Ohr „steckt“ der ganze Mensch, erkannte vor gut fünfzig Jahren der französische Arzt
Öffnet internen Link im aktuellen FensterDr. Paul Nogier. Über einige seiner nordafrikanischen Patienten hatte er von einer traditionellen Behandlungsmethode gehört, bei der durch eine Behandlung am Ohr Rückenschmerzen verschwunden sein sollten.
So kam er zu der Erkenntnis, dass eine bestimmte Stelle am Ohr mit der Wirbelsäule verbunden sein muss und machte sich daraufhin an die Erforschung aller Körperentsprechungen am Ohr.


Das führte zur Entdeckung, dass die gesamte Ohroberfläche eine Reflexzone darstellt, auf die alle Organe des Körpers reagieren. Dies war die Geburtsstunde der Ohrakupunktur.

Werden bestimmte Stellen am Ohr gereizt (zum Beispiel durch Akupunkturnadeln), können Störungen, Schmerzen und Erkrankungen in den entsprechenden Organen oder Körperteilen effektiv behandelt werden. Weiterentwickelt wurde diese hochwirksame Therapiemethode durch Prof. mult. h.c. VRC Dr. med. Frank R. Bahr, dem Gründer der Deutschen Akademie für Akupunktur | DAA e.V.

Für die Behandlung werden spezielle dünne Ohr-Nadeln gesetzt – die Behandlung durch Ohrakupunktur ist dadurch weitgehend schmerzfrei. Sehr gut bewährt hat sich in der Ohrakupunktur, aber auch das moderne Verfahren der Öffnet internen Link im aktuellen FensterLaserakupunktur, das ebenfalls eine hocheffektive und völlig schmerzfreie Weiterentwicklung der bisherigen Akupunkturtechniken (Nadelung) darstellt und der Nadelbehandlung in den verschiedensten Bereichen sogar überlegen sein kann (insbesondere bei (Klein-)Kindern und besonders Schmerz sensiblen Patienten).

 Schnelle Hilfe gegen Schmerz

Der besondere Vorteil der Ohr-Akupunktur: Sie wirkt verblüffend schnell, oft sogar noch schneller als die klassische Akupunktur. Sie stellt somit ein hoch effektives therapeutisches Reflexverfahren dar, das bei allen akuten Störungen und Schmerzen, aber auch bei chronischen, langjährigen Beschwerdekomplexen eingesetzt kann.

Es reichen dann im Allgemeinen einige wenige Behandlungen aus. Nicht selten kann man bereits bei der 1. Therapiesitzung so genannte Sekundenphänomene, also sofortige Beschwerdefreiheit, beobachten. Falls die Schmerzen trotz wiederholter Behandlung immer wieder auftreten, ist eine eingehende Ohr-Akupunktur-Diagnostik mit Klärung von eventuellen Störherden und Belastungen sowie Beseitigung dieser Prozesse durch Ohr-Akupunktur bzw. gegebenenfalls Laserakupunktur möglich. Dadurch wird die Blockierung der Selbstheilungskräfte aufgehoben und Heilung möglich.

Als besonders wirksam hat sich die Ohr-Akupunktur auch in der Therapie von Suchtkrankheiten (wie Nikotin- und Alkoholabhängigkeit) erwiesen.

 

 myfoodplan

Myfoodplan ist ein individueller Wegbegleiter auf dem Weg zum Wunschgewicht.

www.myfoodplan.de

 

Pflanzenheilkunde

 

Dank an die Pflanzen

Von einer Pflanze
nahm ich das Holz meines Tisches
und ich nahm auch den Balken,
der das Dach trägt.
Ich nahm von den Pflanzen das Brot ,
das mich nährt, das Bier und den Wein,
den Zucker,die Säfte, das Mus.
Das Grün nahm ich auch, den Duft ,
das Gelb der Himmelschlüssel ,
unendliche Farben.
Nahm ich nicht auch die Luft ,
die ich atme ,und nahmen nicht
noch meine Mütter so vieles ,
was das Fieber vertreibt und die
Schmerzen lindert ?

Von den Pflanzen nahm ich
das Leben .

Was gab ich ihnen zurück?

Wie sage ich: Danke ?

v.Wolfgang Armbruster

 

 

Nach einer ausführlichen Anamnese stelle ich für Sie ein individuelles Rezept mit verschiedenen Heilkräutern zusammen. Dies kann eine Tinktur sein oder ein Tee. Meine Rezepte werden in der Zietenapotheke/Berlin angefertigt, welche sich auf Pflanzenheilkunde spezialisiert hat. Ihre fertige Rezeptur bekommen Sie direkt nach Hause geschickt.

Ein Tee oder eine Tinktur wird meistens über mehrere Wochen angewendet. Dabei kann sich ein Behandlungserfolg relativ schnell einstellen.

Die Pflanzenheilkunde ist sowohl für chronische als auch für akute Erkrankungen geeignet.

Besonders in der natürlichen Frauenheilkunde kann man sehr gute Behandlungserfolge erzielen.

Es kommen aber auch , vor allem zur Regulation der hormonellen Achse (Wechseljahre,Pubertät, Kinderwunsch ,chronischer Stress, Schlafstörungen) standartisierte Fertigpräparate zum Einsatz.

 

Schröpfen

Das Schröpfen ist ein uraltes Heilverfahren. Es wird seit mindestens 5000 Jahren angewandt und ist in der ganzen Welt bekannt. Das Prinzip ist einfach: Mittels Hitze wird Unterdruck in einem Schröpfglas erzeugt, das sofort auf die Haut aufgesetzt wird. Das Vakuum saugt die haut an, fördert den Fluß von Blut und Lymphe und reguliert das darunterliegende Bindegewebe. Die Durchblutung wird verbessert, und je nach Position des Schröpfglases können gezielt Reflexzonen angesprochen werden, die auf die inneren Organe wirken. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden aktiviert. Bei der Schröpfmassage ölt man die Haut vor dem Aufsetzen der Schröpfgläser ein und kann diese dann auf der Haut verschieben. Der Massageeffekt dieser Methode ist sehr intensiv. Schröpfen entspannt die Muskulatur und kann daher gezielt zur Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat eingesetzt werden. Außerdem stärkt eine Schröpftherapie das Immunsystem.

 Injektionen/Infusionen

Infusionen:  Vitamin C - Hochdosisinfusion zur Abwehrsteigerung /bei Allergien, da Vitamin C Histamin bindet / nach schweren Krankheiten/ bei Autoimmunerkrankungen/ vermehrtem oxidativen Stress/ begleitend bei einer Ausleitungs- u. Entgiftungstherapie

Protokollinfusionen

Baseninfusionen

Aminosäureinfusionen

Mineralstoffinfusionen

Injektionen: B12, bei Mangelerscheinungen/ homöopathische Komplexmittel in Akupunkturpunkte und Reflexzonen/ neuraltherapeutische Entstörung von Herdgeschehen/ Narbenentstörung/ Eigenbluttherapie bei Allergien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Darmsanierung ( Milleuregulation )

Bei chronischen Erkrankungen ist eine Darmsanierung oder besser eine Milleusanierung unerlässlich. In unserem Darm leben mehr Bakterien als wir Körperzellen besitzen. Die Darmflora hat einen maßgeblichen Einfluss auf unser Immunsystem durch die enge Interaktion von Bakterien/Schleimhaut/ darmassoziiertes Lymphsystem.  Durch unsere Ernährung, Stress, Medikamente, Genußmittel hat dieses empfindliche körpereigene Ökosystem heutzutage einiges zu bewältigen und ist nicht selten schwer gestört. Damit kommt es auch im Rest des Körpers zu Störungen. Fremdstoffe werden durch die Darmschleimhaut gelassen ( Leaky gut Syndrom ), die bei einer intakten Flora nicht in unseren Körper gelangen würden. Die Folge: das Immunsystem ist in Daueralarmbereitschaft und wendet sich auch einmal schnell gegen völlig harmlose Stoff ( Allergie ), oder die Darmschleimhaut ist chronisch leicht entzündet .

Ich wende in meiner Praxis unter anderem die Darmsanierung ( Milleusanierung ) der Firma NUTRIMMUN an.